EQ Dämmung: Frei von HBCD und recyclingfähig

Seit 01. Oktober 2016 gelten strenge Grenzwerte für HBCD-haltige Polystyrole - also auch für EPS-Dämmstoffe, wenn diese HBCD enthalten. Die gute Nachricht: EQtherm® verwendet das Flammschutzmittel schon seit dem 01.01.2015 nicht mehr, da die darin enthaltenen persistenten organischen Schadstoffe (POPs) schon länger in der Diskussion standen. Bei Überschreiten der neuen Grenzwerte gelten sie ab sofort als gefährlich und müssen unter strengen Auflagen entsorgt werden. Heizungsbauer, die EQtherm® verlegen, sind also in vieler Hinsicht auf der sicheren Seite - und auch weil EQ Dämmungen recyclingfähig sind.

Die Übergangsfrist für HBCD-haltige Dämmung ist abgelaufen!



HBCD ist das Kürzel für Hexabromcyclododecan: ein additives Flammschutzmittel, das beispielsweise in Polystyrol-Schaum und hochschlagfestem Polystyrol eingesetzt wird, damit sich etwaige lokale Brandherde langsamer entwickeln. Was Menschen eigentlich schützen soll, hat aber durchaus eine negative Seite: HBCD enthält POPs, die umweltschädlich sind und für die seit dem 01. Oktober 2016 strenge verbindliche Grenzwerte gelten.
 
Dämmung mit HBCD wird bei Sanierung zum gefährlichen Abfall. Von der neuen Einstufung von HBCD sind gerade Polystyrol-Dämmstoffe betroffen. Denn HBCD war bis vor kurzem das wirtschaftlich wichtigste Flammschutzmittel für diese Produktgruppe. Die Übergangsfristen dafür sind mit dem 1. Oktober ebenfalls abgelaufen. Seither gelten beispielsweise auch HBCD-haltige EPS-Dämmstoffe als gefährliche Abfälle, die entsprechend entsorgt werden müssen.



Expandiertes Polystyrol (EPS) enthält in der Regel 0,7% und extrudiertes Polystyrol (XPS) 1,5% HBCD. Da EPS und XPS damit über dem Grenzwert für gefährliche Stoffe (0,1%) liegen, dürfen diese nur noch von Abfallverbrennungsanlagen mit entsprechender Zulassung und Nachweisen entsorgt werden.



EQtherm®: Sauber seit 01.01.2015

Keine Probleme bei Sanierungen haben Kunden der Heizungsbauer zu befürchten, die EQ Dämmplatten empfohlen und verwendet haben. Bei Sanierung kann die Entsorgung der EPS-Faltplatten aus dem HBCD-freien EQ Dämmsortiment (ab 01.01.2015) ohne Auflagen erfolgen. HCBD-freier Verschnitt von expandiertem Polystyrol (EPS) aus Neubau- oder Sanierungsmaßnahmen kann sogar werkstofflich recycelt, also wiederverwendet werden zur Herstellung von Polystyrol Re-Granulat.

EQPOR 200px

zurück